_

Airbrush und Bodypainting


Wie wird's gemacht ?





Kunst auf Körpern - Bodypainting

Für's Bodypainten nehme ich natürlich hautverträgliche spezielle Körpermalfarbe (zb.Eulenspiegel, Mehron etc.). Die Farben werden von mir größtenteils mit der Airbrushpistole aufgetragen, da diese Methode mir mehr Gestaltungsmöglichkeiten gibt als mir mit Pinsel und Schwamm möglich wären.
Pinsel nehme ich teilweise für Feinheiten und kleinere Details.
Um kleine Details beim Bodypainting mit der Airbrushpistole zu gestalten, müsste die Farbe so flüssig sein wie ich es von meinen Acryl-Airbrushfarben gewohnt bin , und solche Farben habe ich bis jetzt noch nicht gefunden (zumindest nicht im bezahlbaren Bereich)

Diese Farben lassen sich mit Wasser und Seife leicht wieder abwaschen und sind doch einigermassen Abrieb- und Schweissfest um nicht während des Paintings zu verlaufen.Ich habe die letzten Jahre bei meinen Bodypaintings gute Erfahrungen mit diesen Farben gemacht(u.a. Teilnahme Bodypainting Weltmeisterschaft Seeboden 2006-2008 zeitweise 38°C im Schatten).

Für besondere Anforderungen, etwa für Fotos im Wasser, oder der Beanspruchung die ein ganztägiger Auftritt z.b bei einer Messe mit sich bringt gibt es auch spezielle Bodypaintingfarben, die dann allerdings nicht mehr mit Wasser und Seife entfernt werden können. Zum entfernen dieser Farben benötigt man dann z.b. Babyoel, das unter die Farbe kriecht und die Haftung auf der Haut nach mehreren Minuten Einwirkdauer aufhebt. Nach dieser Oelbehandlung läßt sich die Farbe dann von der Haut abziehen und entfernen.

Für die Erstellung von Schriften und Logos etwa werden von mir selbst hergestellte Schablonen verwendet, die ich mit meinem Schneidplotter für jeden Auftrag passend herstellen kann.
Dafür brauche ich von meinem Auftraggeber nur eine Vorlage (als Datei oder Ausdruck).

Bei privaten Paintings richtet sich die Motivwahl nach den Wünschen des Kunden, die in einer Vorbesprechung abgeklärt werden. Diese Besprechung dient auch dem Zweck einen ersten Kontakt herzustellen und die Eckdaten festzulegen. Mehr Aufwand beim Painting bedeutet natürlich höhere Kosten und darüber muss gesprochen werden bevor die Arbeit beginnt.
Falls Sie nicht sicher sind, bin ich Ihnen bei der Wahl des Motiv's gerne behilflich und berate Sie.
Zur Besprechung und zum Paintingtermin selber können Sie gerne eine Begleitperson mitnehmen.

Der Zeitaufwand für das Painting und Photoshooting ist natürlich unterschiedlich je nach Aufwand, aber an diesem Tag sollte kein anderer Termin so gelegt werden das notwendig wird die Paintingsession um eine bestimmte Uhrzeit zwingend zu beenden.

Als Beispiel etwa der Zeitrahmen für das Bodypainting im Rahmen meiner diesjährigen Ausstellung:
Beginn : Bodypainting 13.30 - Ende: ca.17.00 Uhr
anschließend Photoshooting 1 im Atelier einer Photografin 30 min,
Fahrt in die Natur ( Openairphotoshooting ) ca. 45 min .
Ende : Ca. 18.30 Uhr anschließend Möglichkeit zum Duschen, Sie könnten natürlich auch das Painting für den Rest des Tages auf der Haut lassen und dieses Erlebnis bis zum Abwinken auskosten ;-)....

Abschließend werden die Fotos gesichtet und Sie bekommen eine CD mit den Fotos (Making-of, Photoshooting ), oder alternativ Sie suchen sich ein Foto aus ,das bearbeitet und gedruckt, Ihnen dann mit der CD zugeschickt wird. (Das kann flexibel gehandhabt werden)